Benzingegrübel

Legen wir los! Ein Kindheitstraum rollt an…

Eine verbastelte alte Harley, ein Kindheitstraum und naive Neugier. Wie die Idee zu zweiradreporter.at entstand und was ich damit vorhabe.

Ahnungslos stand ich im Sommer 2016 vor einer Harley Davidson Sportster 883, Baujahr 1989, die ich gerade von irgendjemandem auf willhaben.at gekauft hatte.

Für die alten Hasen unter euch wäre es einfach lachhaft gewesen: Eine Tankerhöhung mit Teilen aus dem Baumarkt, ein improvisierter Mattlack aus der Spraydose, verkohlte Zündkerzen, dilettantisch aufgebohrter Auspuff, und diverse anbauteile mehr oder weniger gut angeschraubt (teilweise sogar mit metrischen Schrauben im Zollgewinde).

Nüchtern und mit einem Wort: Eine Katastrophe und ein klarer Fehlkauf.

Naturgemäß sah ich das anders. Ich hatte endlich eine Harley, und nicht irgendeine, sondern genau die und genau das Baujahr, das als Poster in meinem Kinderzimmer hing, seit ich 8 Jahre alt war.

Wie gesagt, ahnungslos.

Aber glücklich!

Was daraus werden wird…

Das war vor vier Jahren mein Einstieg ins Motorradhobby! Seitdem habe ich die schlimmsten Verbrechen an der alten Lady gesühnt. Nach und nach hat sie sich zu einem verlässlichen (für Harley-Verhältnisse) Kumpel für die tägliche Ausfahrt gemausert.

Beruflich hatte ich dagegen in den letzten zehn Jahren einiges durch, vom Zeitungsredaktuer über ORF-Redaktion, UNO-Researcher und NATO Soldat bis hin zum Werbebusiness.

Eine Leidenschaft – mal abgesehen von meiner zweirädrigen Zweitfreundin – war und ist aber der Lokaljournalismus. Kleine Erlebnisse vor Ort, in denen sich oft große Geschichten verbergen – auf und abseits der Straße.

Jetzt, 2021, wollte ich den Versuch starten und beides verbinden. Journalismus trifft auf Motorradliebe, darum solls hier gehen.

Dabei bin ich gefühlt aber immer noch blutiger Neuling geblieben. Trotz zarter Schraubererfahrung und ein paar tausend Kilometer. Da gibt’s auch nach vier Jahren im Motorradhobby keinen Zweifel. Ich erzähle hier die Geschichte(n) eines ewigen Anfängers.

Denn das wird hier kein Blog indem ich als Profi anderen die Bikerwelt erkläre und als Blogschreiber den Oberguru und/oder Profi-Status für mich reklamiere…

Der gebührt Euch, der Community, mit all den Veteranen und alten Hasen – Eure Tipps und Kommentare sind mehr als nur willkommen.

Alles in allem hoffe ich, ihr habt Spaß beim lesen.

Bis dahin, man sieht sich, bleibt’s gsund und bleibt’s im Sattel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code